Schlossprüfung

  • nach DIN 18251 / DIN 18250 / DIN EN 12209

Die Prüfnormen enthalten Dauerfunktionsprüfungen und statische sowie dynamische Belastungsprüfungen. Diese Prüfungen sollen die Sicherheit und die Gebrauchstauglichkeit sicherstellen und können im PIV durchgeführt werden. Die Norm DIN 18251 besteht aus drei Teilen:

  • Teil 1: Einsteckschlösser für gefälzte Türen
  • Teil 2: Einsteckschlösser für Rohrrahmentüren
  • Teil 3: Einsteckschlösser als Mehrfachverriegelung

Die Norm DIN 18250 beschreibt die spezifischen Anforderungen an Einsteckschlössern für Feuer- und Rauchschutztüren. Mit dieser Norm ist ein Ü-Zeichen verbunden.

Die europäische Norm DIN EN 12209 behandelt grundsätzlich sämtliche mechanische Einsteckschlösser und Schließbleche. Eine Ausnahme bilden die häufig eingesetzten Mehrfachverriegelungsschlösser und weitere diverse Spezialschließsysteme, beispielsweise für Tresore.

Durch Erfüllung der Prüfanforderungen der DIN EN 12209 kann ein Zertifikat der Leistungsbeständigkeit (CE-Zeichen) ausgestellt werden, dies allerdings nur in Verbindung mit einer Rauch-/Brandschutzprüfung.